Dienstag, 19. Januar 2016


Basisrezept Guglhupf

Was machen an einem eisekalten sonnig verschneiten Tag, an dem das Auto nicht anspringt und alle Lieblingskrümel zu Hause bleiben müssen? Wir machen einen was-noch-im-Küchenschrank-ist Kuchen, gehen raus eine Runde Schlitten fahren und kuscheln uns dann mit lauwarmem Guglhupf, Kaffee für die Großen und Milchschaum für die Kleinen vor den Kamin. Ach wie herrlich, das möchte ich morgen gleich nochmal!!! :-) Aber die Batterie ist wieder aufgeladen, also wird daraus wohl nichts ;-)
Bei uns sind heute Schokostückchen und Johannisbeeren im Kuchen gelandet, aber man kann nach Lust und Laune den Kuchen variieren. Das klingt doch super, oder?! Und ich habe endlich mal die neuen Backförmchen aus Silikon, die ich zu Weihnachten bekommen habe, ausprobiert. Die lagen schon viel zu lange herum und haben auf ihren ersten Einsatz gewartet. Sie waren super. Die Gugls haben sich kinderleicht aus der Form lösen lassen.





Für sechs kleine Gugls (für einen großen Guglhupf das Rezept verdreifachen)

Für den Teig: 90g Butter, 70g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 170g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver, 1 EL Milch

Backofen auf 180° vorheizen

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Dann die Eier einzeln gut untermixen. Mehl, Backpulver und Milch unterrühren. Schon fertig der Teig!! :-)

Wer ihr mögt hebt noch was leckeres unter den Teig. Wir haben unseren Teig halbiert und eine Hälfte mit Schokostückchen und die andere mit Kakaopulver und Johannisbeeren aufgepeppt :-)

Nun backt ihr alles noch 30 Minuten (bzw. 55 Minuten für einen großen Guglhupf), geht raus in den Schnee und dann könnt ihr die Küchlis genießen! :-)

Lasst es euch schmecken!

Eure Anja


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen